Projekt
Vechta: Schnelle Wärme für die Feuerwehr
FRENGER SYSTEMEN BV
Heiz- und Kühltechnik GmbH
Geretsrieder Straße 12, 81379 München
Telefon: 089-74 88 00-0
Telefax: 089-78 68 06
E-Mail: info@frenger.de

Kurzinfo

Neues Feuerwehrhaus wird effizient beheizt und beleuchtet: Feuerwehr Vechta nutzt Deckenstrahlplatten mit integrierter LED-Beleuchtung von Frenger Systemen BV im neugebauten Feuerwehrhaus.

Gewerke:
Heizung
Bau-Gesamtkosten:
6.300.000 EUR
Bauzeit:
1 Jahr 6 Monate
Fertigstellung:
September 2018
Inbetriebnahme:
Oktober 2018
Quelle: Frenger Systemen BV
Die an der Decke montierten Strahlplatten sind perforiert ausgeführt, das verbessert die Akustik erheblich.
Quelle: Frenger Systemen BV
Das neue Feuerwehrhaus bietet insgesamt zwölf Fahrzeugstellplätze
Quelle: Frenger Systemen BV
Die LED-Beleuchtung ist platzsparend in die Deckenstrahlplatten integriert

Projekt Details

Rund 6,3 Millionen Euro investierte die Stadt Vechta in den Neubau des Feuerwehrhauses. Nach 18 Monaten Bauzeit wurde es im Oktober 2018 offiziell in Betrieb genommen. Das Gebäude besticht durch seine moderne Architektur und neueste Technik. Die von Frenger Systemen BV installierten Deckenstrahlplatten mit integrierter LED-Beleuchtung heizen das Gebäude schnell und höchst effizient.
Bereits im Jahre 1890 wurde die Freiwillige Feuerwehr Vechta (www.feuerwehr-vechta.de) gegründet. Rund 120 Männer und Frauen sind hier derzeit aktiv. Im Jahr 2018 leisteten sie stolze 299 Notfalleinsätze. Idyllisch am Stadtrand liegt das neue, rund 2.400 qm große Feuerwehrhaus. Es ist zweigeschossig ausgeführt, verfügt über zwölf Fahrzeug-Einstellplätze, eine Waschhalle und eine Werkstatt. Außerdem bietet es moderne Räume für die persönliche Schutzausrüstung (PSA), Sanitär- und Aufenthaltsräume sowie 200 Quadratmeter Lagerräume. Für schnelle Wärme sorgen dabei die wartungsfreien Deckenstrahlplatten Typ HB-150 ECO EVO Plus von Frenger Systemen BV. Die wirtschaftliche LED-Beleuchtung ist dabei platzsparend in fast alle Deckenstrahlplatten integriert und bietet eine Lichtstärke von durchschnittlich 300 Lux. Die technische Gebäudeausrüstung wurde vom Ingenieurbüro Heimsch in Rastede geplant.

24 völlig geräuschlos arbeitende Deckenstrahlplatten mit einer Fläche von rund 150 qm sind in dem neuen Gebäude installiert. Die Längen variieren von 25 Metern bis 2,5 Metern, sie sind in den beiden Baubreiten 0,61 und 0,91 Meter gefertigt. Bis auf die beiden verzinkten Deckenstrahlplatten in der Waschhalle sind alle gelocht ausgeführt. Die Perforation erhöht die Schallabsorption und verbessert damit die Akustik erheblich. Die Heizleistung wird mit einer Vorlauftemperatur von 65° C und einer Rücklauftemperatur von 45° C bei einer Raumtemperatur von 18° C angesetzt. Die gesamte Wärmeleistung der Deckenstrahlplatten beträgt rund 58 kW.

Dank des erhöhten Strahlungsanteils von 81 % sind die Frenger-Deckenstrahlplatten eine besonders wirtschaftliche Hallenheizung. Ihr Wirkungsgrad liegt um 13 % höher als bei herkömmlichen Deckenstrahlplatten. Damit verbrauchen sie deutlich weniger Energie, nämlich rund 15 %. Das macht sie zu einem der effizientesten Systeme am Markt.

 

Weitere Informationen unter www.frenger.de